Herzlich willkommen!

Unsere Homepage möchte Sie in allen Fragen religiöser Bildung informieren. Es ist unser Anliegen, Lehrkräfte und ErzieherInnen in ihrem Berufsalltag zu unterstützen. Dies tun wir vor allem durch Fortbildungsangebote und durch Unterrichtsberatung. Gerne zeigen wir Ihnen, was Sie an Fachliteratur und Unterrichtshilfen bei uns ausleihen können.


Wir freuen uns auf die persönliche Begegnung mit Ihnen!


Thorsten Trautwein, Edeltraud Burkhardt,
Brigitte Fleps und Angelika Holzäpfel

 


Aufgrund der Pandemie arbeiten wir
vermehrt im Homeoffice.
Bitte kontaktieren Sie uns per Mail.
Wir rufen Sie gerne zurück.

Auf jüdischen Spuren im Nordschwarzwald

2021 begehen wir das Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.
Und wie sah bzw. wie sieht das jüdische Leben im Nordschwarzwald aus?

Bei der Spurensuche stellen wir fest: Jüdisches Leben ist vielfältig und reichhaltig, jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger engagier(t)en
sich in Politik, Wirtschaft, Gesundheitswesen und Kultur. Sie gestalteten und gestalten das Leben unserer Heimat bis heute mit.
Auf der Homepage www.juedisches-leben-im-nordschwarzwald.deinformiert die Ev. Erwachsenenbildung nördlicher Schwarzwald
über Veranstaltungen, die im Rahmen des Festjahrs angeboten werden. Dort finden Sie auch Hinweise, die sich wegen der
Corona-Pandemie kurzfristig ergeben können.

Im Juni 2021 erscheint ein Buch mit dem Titel „Jüdisches Leben im Nordschwarzwald“.
Auf 800 Seiten enthält es 30 Artikel von 29 Autorinnen und Autoren.
J. S. Klotz Verlagshaus, 29,90 €, ISBN 978-3-948968-45-8.

Vgl. www.papierblatt.de/edition/.



Weitere Informationen erhalten Sie bei Angelika Holzäpfel und Schuldekan Thorsten Trautwein,
Wielandstr. 12, 75365 Calw, 07051 3950, schuldek.calw@elkw.de.

Die Veranstaltungen und das Buch werden u. a. gefördert von den Ev. Kirchenbezirken Calw-Nagold
und Neuenbürg sowie vom Stuttgarter Lehrhaus.

lightbulb_outline Aktuelles

 
 

insert_invitation Veranstaltungen

Meldungen aus der Landeskirche

  • 20.06.21 | „Für den Glauben die Heimat verlassen“

    Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Aus diesem Anlass erzählt Naser Nadimi im Interview von seiner Flucht aus dem Iran, den er mit Frau und Kind wegen seines christlichen Glaubens verlassen musste. Jetzt ist er im Kirchengemeinderat in der Tübinger Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde.

    Mehr

  • 17.06.21 | Landesmissionsfest in Tübingen

    Wie macht Mission heute Begegnung über die Grenzen von Religion und Kultur hinweg möglich? Damit befasst sich das 200. Landesmissionsfest am 19. und 20. Juni in Tübingen. Dr. Gisela Schneider vom Difäm erklärt, was die Teilnehmer erwartet - und was Mission heute bedeutet.

    Mehr

  • 15.06.21 | Unterwegs Segenworte hören

    Kurz innehalten, Kraft tanken, Mut schöpfen - die Aktion „Ich brauche Segen“ unter www.segen.jetzt soll solche kleinen Auszeiten vermitteln. Gemeinden können auf vielfältige Weise mitmachen. Die Evangelische Landeskirche in Württemberg hat sich der Aktion angeschlossen.

    Mehr